Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein

19. August 2019

Vor einiger Zeit veranstaltete das Stadtmarketing Darmstadt einen Fotoworkshop in Zusammenarbeit mit der Bahnwelt Darmstadt-Kranichstein.

Das Museum in Kranichstein zu besuchen stand schon lange auf meinem Plan – und zur „Blauen Stunde“ klang sehr reizvoll. Etwas stutzig wurde ich bei der Ankündigung „Fotoworkshop“ und das für 29 Euro?? Wer mich kennt, der weiß, dass ich selbst Fotoworkshops gebe, daher war ich sehr auf diesen günstigen Workshop und dessen Umsetzung gespannt…. Für mich sollte es die Chance sein, im Museum in Ruhe zu fotografieren.

Kurz vor Beginn wurden wir in den Räumlichkeiten des Museums bereits freundlich von einer Angestellten des Stadtmarketings, dem Workshopleiter und den Mitgliedern der Bahnwelt freundlich begrüßt.

Bevor ich zu dem Museum und den eigentlichen Bildern komme, nur noch mal ein paar Worte zu dem „Workshop“ und wie er von mir und anderen Teilnehmern wahrgenommen wurde. Das erste was mich verwunderte war die Teilnehmerzahl. Ich kannte ja von früheren Workshops schon größere Gruppen mit bis zu 12 Teilnehmern (in meinen Kursen finden max. 6 Teilnehmer platz, da ich gerne allen gerecht werden möchte), aber diese Kursgröße mit 31 Kursteilnehmern war schon der Hammer. Obwohl sich der „Trainer“ allgemeine Grundlagen zum Bildaufbau kurz erklärte und sich redlich bemühte mal nach jedem Teilnehmer zu schauen, war es klar, dass er dieser Anforderung nicht gerecht werden konnte und so blieben sehr viele individuelle Fragen der Teilnehmer offen.
Hätte man diese Veranstaltung „geführten Fotowalk“ genannt, wäre es OK gewesen, aber „Fotoworkshop“???, hat das Stadtmarketing Darmstadt so eine Art von „Werbung“ nötig….

Aber kommen wir jetzt zu dem eigentlichen Grund, warum ich da war – den Fotos. Die Mitglieder des Vereines hatten sich wirklich Mühe gegeben uns was zu zeigen und so führte uns der erste Weg zu dem Lokschuppen, wo schon einige sehr schöne Lokomotiven auf uns warteten.

   

Danach ging es weiter in den Lokschuppen, wo wir neben zahlreichen Detailaufnahmen auch die Möglichkeit hatten uns in einem Führerstand einer Dampflokomotive fotografisch auszutoben.

   

Bevor wir eine kleine Pause einlegten, hatten wir die Chance die Schmiede zu besuchen, wo einige Vereinsmitglieder gerade dabei waren Bolzen herzustellen.

Nach der kleinen Stärkung ging es weiter Richtung Wagenhalle, wo wir die Möglichkeit hatten in und um der Halle diverse Raritäten zu fotografieren. Wie schon den ganzen Abend, begleiteten uns auch hier die freundlichen Vereinsmitglieder und haben jede denkbare Frage zu den Exponaten ausführlich und freundlich beantwortet.

Da es allmählich immer dunkler wurde, nahte für mich persönlich der eigentliche Höhepunkt des Veranstaltung. Am Lokschuppen und der Drehscheibe warteten auf uns, die bei der Dunkelheit beleuchteten Lokomotiven.

Nach 4 Stunden ging für mich ein informativer und schöner Fotowalk durch das Museum zu Ende. Obwohl meine vor Ort gegenüber der Vertreterin des Stadtmarketings geäußerte Kritik am „Workshop“ nicht wirklich auf Gehör stieß, war es dank der Vereinsmitglieder der Bahnwelt – Kranichstein, ein für mich schöner Abend, da diese sich wirklich viel Mühe gegeben haben uns einiges zu bieten. Es war zwar mein erster Besuch des Museums, aber bestimmt nicht der letzte.

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.