Eguisheim

7. April 2020

Unser letztes Ausflugsziel an der elsässischen Weinstraße sollte dann Eguisheim sein.

Nur 6 km. Von Colmar entfernt liegt dieses 1257, gegründete mehrfach als schönstes Dorf Frankreich ausgezeichnete Kleinod. Eguisheim ist ein einzigartiges Beispiel für die elsässische Farbenpracht. Seit 1985 wird es immer wieder mit der höchsten Auszeichnung beim „Grand Prix national des Fleurissement“ ausgezeichnet. Blumen wohin man schaut! Wirklich einzigartig.

Doch das Örtchen hat noch vieles mehr an Besonderheiten zu bieten. In der Mitte des Ortes steht ein Schloss, und um dieses herum sind die gepflegten Straßen konzentrisch im Kreis angeordnet. Um diese wiederum zieht sich eine Stadtmauer. Diese Form von Straßenverlauf ist wahrlich einzigartig.

In den Gassen fühlt man sich tatsächlich wie in einer Märchenkulisse, bunte schiefe Häuschen, viele bemerkenswerte Einzelheiten an den Fassaden. Der üppige, Blumen und Fensterschmuck lässt einem zusätzlich staunen. An jeder Ecke ist irgendetwas zu entdecken und man bekommt viele Ein und Ausblicke in das Leben hier.

Im Ortskern befindet sich ein Springbrunnen mit der Statue Saint Leo IX der 1002 hier geboren wurde. Auch die neoromanische/byzantinische Kapelle ist nach ihm benannt.

Nach dem Besuch dieses bezaubernden Ortes waren wir wirklich vor lauter Eindrücken geplättet und würden sagen, dass Eguisheim für und das Highlight unseres Kurzurlaubes an der elsässischen Weinstraße war.

Da unsere Heimreise ja nicht allzu lange dauern würde, entschlossen wir uns noch kurzerhand, ein besonderes technisches Bauwerk zu besichtigen. Die Schiffshebeanlage „Plan Incline de Saint Louis“  in Arzviller,

Weiter mit: SCHIFFSHEBEANLAGE „PLAN INCLINE DE SAINT LOUIS“

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.