Ribeauville

7. April 2020

Auf der Weiterfahrt zu unserer Unterkunft haben wir dann noch das kleine bekannte Städtchen Ribeauville besucht.

Der 759 erstmals erwähnte Ort liegt etwa 15 km Nord westlich von Colmar und wird „Ort der 3 Wehr-Burgen“ genannt. Ribeauville hat heute ca. 5000 Einwohner. Parkplätze sind leider ziemlich rar, wir hatten Glück und fanden einen am Kreisel des Ortseinganges. Hier findet man auch Toiletten und die Haltestation des Bimmelbähnchens, mit welchem man durchs Ort fahren kann, wenn man das möchte.

Wir zogen es vor, uns per Fuß in das Örtchen welches neben Hunawihr, Zellenberg und Riquewihr zu den „Perlen du Vignoble“- den am stärksten besuchten Abschnitten der Weinstraße gehört, anzusehen. Durch die Nebensaison und des etwas trüben Wetter waren die Besucherströme Gott sei Dank überschaubar.

Auf der Hauptstraße der Grand `Rue, findet das Auge blumengeschmückte Häuser, Plätze und Brunnen im Renaissance Stil. Gleich am Anfang steht z.B. der Brunnen des Weinbauers.

Wir finden wirklich alles sehr sehenswert und gemütlich, man wird wahrlich in eine andere Zeit versetzt. Der Ort lud zum bummeln und schlendern ein. Ein Blickfang ist unter anderem der Metzgerturm, der untere Teil ist aus dem 13. Und der oberer aus dem 15. Jahrhundert. Der Turm trennte einst die Mittel von der Altstadt.

Auch die gotische Pfarrkirche Skt. Georg  aus dem 13. Jahrhundert  mit den ältesten Pfeifen des Elsasses in ihrer Orgel, ist es wert anzusehen.

Als sehr hübsch empfanden wir auch das Rathaus der Stadt aus dem 18.Jhd.

Sehr alten Fassadenschmuck kann man am sogenannten Musikantenhaus bewundern, welcher von 1683 stammt.

Besonders aufgefallen ist uns ebenso das „ Pfifferhaus“ mit der Inschrift „ Ave Maria …..“ aus dem Jahre 1663, hier begann einst die Wallfahrt zum Kloster Dusenbach.

Überall in dem schönen Weinörtchen Ribeauville findet man Häuser mit geschnitzten Pfosten und Holzgalerien, Renaissance Bauten mit verzierten Portalen, Erkern und Treppentürmen.

Leider machte uns heftiger Regen ein Strich durch die Rechnung, weiter durch dieses zauberhafte Örtchen zu Bummel, und so machten wir uns nun auf den Weg zu unserer Unterkunft nach Riquewihr.

Weiter mit: RIQUEWIHR

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.